Schlosskapelle Böttstein

Die Schlosskapelle wurde gleichzeitig mit dem Schloss durch die Gebrüder von Roll erstellt. Bereits im Oktober 1617 konnte sie durch den päpstlichen Nuntius eingeweiht werden: Patrone Antonius, Franziskus und Ulrich. Die zwei Türme, Gemälde und die norditalienischen Stukkaturen machen die prunkvolle Kapelle zu etwas Besonderem. Um 1823 wurde eine Kaplanei angebaut und 1840 die Kapelle mit einer Orgel ausgestattet. Erst 1935 wurden wegen unklaren Zuständigkeiten durch den neu gegründeten Kapellenverein Renovationen veranlasst.

Besichtigung

für Gruppen durch den Kapellenverein.

Wenden Sie sich an das    Sekretariat des Kapellenvereins.

Detaillierte Informationen zur "Schlosskapelle" in Böttstein finden Sie im beiliegenden pdf-Dokument.